• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Erweiterung des Lärmschutzes für den Ortsteil Buir

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Spürck,

im Planungsausschuss wurde das Ergebnis der Überprüfung des Lärmpegels vorgestellt. Das Ergebnis zeigt, dass die Lärmgrenzwerte eingehalten werden.
Leider sind einige Fragen in Bezug auf das Gutachten offen geblieben, dies ist leider dem Ziel geschuldet gewesen die zweite Halbzeit bei einem EM Spiel nicht zu verpassen.
Das hektische Vorgehen wurde leider dem Ernst der Angelegenheit nicht gerecht!

Es bleibt festzuhalten, dass sich seit der Inbetriebnahme der neuen A4 die Wohnsituation in Buir deutlich verschlechtert hat.

Somit hält die CDU Buir es nach wie vor für erforderlich, dass in Sachen Lärmschutz nach-gebessert werden muss. Und die Stadt Kerpen Wort halten muss, in Bezug auf die vor zwei Jahren versprochenen schnellen Verbesserungen. Zurzeit etabliert sich das Gefühl, dass die Aussitztaktik Oberhand gewonnen hat oder sich auf futuristisch realisierbare Projekte konzentriert wird.

In Buir muss schnellst möglich eine Verbesserung der Situation herbeigeführt werden!

Zur Erinnerung / Verdeutlichung hier noch einmal die Lärmwerte des „Hintergrundpegel“ vor und nach der Inbetriebnahme der Autobahn (nachzulesen in der im Planungsausschuss vorge-stellten Untersuchung der deBAKOM GmbH):
vor Inbetriebnahmen: tagsüber 36,3 dB(A), nachts 32,6 dB(A)
nach Inbetriebnahme: tagsüber 43,6 dB(A), nachts 41,5 dB(A)

 

 Das Ergebnis dereigenen Untersuchung der Stadt Kerpen durch die Firma Deutz zeigt einen noch höheren Bereich in dem sich die Schallpegel bewegen. Somit belegt diese Ausführung einen noch deutlicheren Anstieg des Lärms in Buir.
Tagsüber bewegen wir uns in einem Bereich zwischen ca. 43 dB(A) und 53 dB(A), nachts zwischen ca. 41 dB(A) und 48 dB(A). Somit immer nur knapp unter den geltenden Grenzwerten.

 Die genauen Werte entnehmen Sie bitte den Unterlagen der Firma Deutz.
Geltende Grenzwerte für Wohngebiete: tagsüber 59 dB(A), nachts 49 dB(A).

Folgende Punkte sind leider nicht abschließend geklärt worden, obwohl dies im Planungs-ausschuss am 02.12.2014 einstimmig beschlossen wurde:

1.    Lärmmessung nach dB(C) Bewertung

2.    Lärmkartierung in Verbindung mit einem Lärmaktionsplan

Um eine möglichst schnelle Verbesserung der Lebenssituation für die Buirer zu erreichen beantragen wir die Realisierung folgender Maßnahmen:

1.    Lückenschluss der vorhandenen Wälle entlang der Autobahn in Kombination mit einem zusätzlichen Wall zwischen vorhandener Lärmschutzmauer und den anschließenden vorhandenen Wällen als Sofortmaßnahme.

 2.    Verbesserung des Lärmschutz an der „Olbertze Brück“ nach dem Vorbild der Überführung am Bahnhof

 3.    Mittelfristig soll ein Ortsnaher (direkt entlang der Wohnbebauung) Wall installiert werden und so den Ort effektiv schützen. Dieser Wall wurde auch in vielen Ausführungen empfohlen.

 4.    Kontaktaufnahme mit der zuständigen Polizeibehörde, um die Ergebnisse der durchgeführten Verkehrsüberwachung zu erhalten. Es werden regelmäßig seitens der Polizei die Geschwindigkeit und der Abstand auf der A4 kontrolliert. Die Beamten vor Ort bezeichnen das Stück bereits als hohe Gefahrenquelle. Hier muss das Ziel der Geschwindigkeitsreduzierung weiter verfolgt werden.

Wir sind davon überzeugt, dass mit diesem Maßnahmen ein erheblicher Beitrag zur Reduzierung der Lärmimmissionen bei Buir geleistet werden kann. Und somit auch die Lebensqualität wieder steigen kann.

Trotz dieser Maßnahmen sollte die Stadt Kerpen auch das langfristige Ziel, eine Installation einer PV – Anlage auf einer Lärmschutzwand weiter verfolgen. Nur sehen wir die Realisierung dieses Plans erst in ferner Zukunft. Dieses Projekt ist von zu vielen Faktoren abhängig, die zurzeit nicht überblickt werden können und somit keine verlässliche Option für den Ort darstellen.

Mit freundlichen Grüßen

     Marks Frambach                       Boris Brietzel                    Hedi Reintgen-Cremer
(Sachkundiger Bürger)            (Stadtverordneter)                   (Ortsvorsteherin)

12.10.2016

Erweiterung des Lärmschutzes bei Buir nach Inbetriebnahme der BAB4

Lärmmessung nach Inbetriebnahme der A4

Erweiterter Lärmschutz an der A4

Verbesserung der Lärmsituation / Wohnbaulandentwicklung - update -

 

© CDU Ortsverband Buir